Projekt herunterladen
Projekt

Eltern-LAN

Kinder und Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Erwachsene stehen der Faszination, die digitale Spielwelten für die jüngere Generation besitzen, oft ratlos gegenüber. Diese Veranstaltung schlägt eine Brücke zwischen den Generationen und gibt Eltern wie Pädagogen Einblicke in jugendliche Medienwelten.

Bei der Eltern-LAN erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren als auch sich mit jugendlichen Gamern und MedienpädagogInnen darüber auszutauschen.

Ablauf der Veranstaltung

  • Medienpädagogische Einführung
  • Spielphase
  • Austausch/Gespräch mit Medienpädagogen/Computerspielern/-spielerinnen
  • Pause
  • Vortrag zum Thema "Spielverhalten"
  • Pädagogische Nachbesprechung

Die Eltern-LAN bei Ihnen vor Ort

Für interessierte Institutionen (Schulen, außerschulische Bildungseinrichtungen, Jugendfreizeiteinrichtungen u.ä.) besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung in den eigenen Räumen gemeinsam mit der bpb und ihren unten genannten Partnern durchzuführen. Die bpb stellt die notwendigen PCs bereit und beauftragt die durchführenden Medienpädagoginnen und Medienpädagogen. Für die Durchführung der Eltern-LAN ist eine Verwaltungspauschale zu zahlen. Die Gewinnung der Teilnehmenden übernimmt die Institution vor Ort. Die Mindesteilnehmerzahl der Eltern-LANs beträgt zwölf Personen, die maximale Teilnehmerzahl 30 Personen. Die ideale Dauer der Veranstaltung beträgt 4,5 Zeitstunden inklusive einer halbstündigen Pause. Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Projektdetails

Projekt-Ziele

Medienwissen, Mediennutzung

Zielgruppe

Erwachsene, Senior*innen, Eltern, Lehrer*innen, Pädagog*innen, Hochschullehrende, Multiplikator*innen

Praxisfelder

Schule, Offener Ganztag, OKJA, Freizeit, Familie

Pädagogische Besonderheiten

Intergenerativ

Technische Hilfsmittel

Computer, Beamer

Projekt-Autor*in

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Aufgabe der Bundeszentrale für politischen Bildung/bpb ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.


Im Zentrum der Arbeit der Bundeszentrale für politische Bildung steht die Förderung des Bewusstseins für Demokratie und politische Partizipation. Aktuelle und historische Themen greift sie mit Veranstaltungen, Printprodukten, audiovisuellen und Online-Produkten auf. Veranstaltungsformate der bpb sind Tagungen, Kongresse Festivals, Messen, Ausstellungen, Studienreisen, Wettbewerbe, Kinoseminare und Kulturveranstaltungen sowie Events und Journalistenweiterbildungen. Das breit gefächerte Bildungsangebot der bpb soll Bürgerinnen und Bürger motivieren und befähigen, sich kritisch mit politischen und gesellschaftlichen Fragen auseinander zu setzen und aktiv am politischen Leben teilzunehmen.

Ansprechpartner*in: Matthias Uzunoff

Kontakt: spielbar@bpb.de

Webseite: http://www.bpb.de

Projektlizenz

Der/die Autor*in hat zu diesem Projekt und dessen Nutzung keine Lizenzangaben gemacht. Bitte kontaktieren Sie sie oder ihn vor einer Nutzung und weiteren Veröffentlichung des Projekts und dessen Materialien.

Projektmedien