Methoden

Hier sehen Sie alle Methoden, die bislang auf Digitale-Spielewelten.de zur Verfügung gestellt wurden.

Wir freuen uns, wenn Sie eigene bereits durchgeführte Methoden und fertige Konzepte vorstellen. Loggen Sie sich ein, um Ihre Methoden einzustellen, zu verwalten und hier zu präsentieren.

Smartphones - Wovor wir Augen und Ohren verschließen

Tagtäglich nutzen wir unsere Smartphones, doch eigentlich wissen wir gar nicht viel über sie. Das kostenlose Browserspiel "Phone Story" zeigt, was alles dahintersteckt, und öffnet dabei die Augen für "die dunkle Seite" unserer ständigen Begleiter.

The Unstoppables - Vielfalt erleben und wertschätzen

Inklusion und Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppierungen sind seit einigen Jahren ein nahezu omnipräsentes Thema - insbesondere bei Menschen mit Behinderungen. "The Unstoppables" bietet hierzu einen spielerischen Zugang.

Wer ist Sam? Unterstützung für LSBTIQ*-Jugendliche

Mit Hilfe des Spiels "A Normal Lost Phone" wird sich in die Geschichte eine*r jungen Trans*person versetzt und anhand dessen reale Unterstützungsangebote für LSBTIQ*-Jugendliche besprochen.

Assassins Creed Erkundungstour

Der Erkundungsmodus zu "Assassin’s Creed Origins" wurde dem Spiel Anfang 2018 hinzugefügt und ermöglicht es dem Spielendem das alte Ägypten der Spielwelt frei, oder in von Historikern und Ägyptologen begleiteten, Touren zu erkunden.

Twine als Werkzeug der Medienpädagogik

Twine ist eine kostenlose Software mit der interaktive Geschichten erzählt werden können. Dabei ist Twine sehr einfach zu benutzen, hat großes Potential und liefert schnelle Ergebnisse.

Alle anders - alle gleich?

Die Methode sensibilisiert mit Hilfe digitaler Spiele für Alltagsdiskriminierung, indem reflektiert wird, wie sehr Sprache und Darstellung das Denken und die Normen einer Gesellschaft wiederspiegeln.

Von „Papers, Please“ zur Einlasskontrolle an einer Schule im Jahr 2022

Das Spiel „Papers, Please“ dient hier als Anregung für ein Rollenspiel im Unterricht, in dem Schüler*innen ab 14 Jahren für Themen wie Migration, Flucht, individuelle Schicksale, soziale Herkunft, fehlende Chancengleichheit sensibilisiert werden.

Das soziale FIFA-Turnier

Bei diesem Turnier gewinnt, wer sich freundlich verhält und nicht, wer mehr Tore schießt. Dies wird aber nicht erklärt, sondern muss von den Jugendlichen selbst herausgefunden werden. Anschließend werden Regeln für das gemeinsame Spielen formuliert.

This War of Mine - Was gilt Moral im Krieg?

Gelten im Krieg andere Gesetze? "This War of Mine" sensibilisiert für das Leiden der Zivilbevölkerung und konfrontiert Spieler*innen mit schwierigen moralischen Entscheidungen.

Herausforderung Multiplayer

Mithilfe lokaler Multiplayer-Spiele werden Kinder und Jugendliche dazu angeregt, ihr Sozialverhalten zu reflektieren und gemeinsam Regeln für ein angenehmeres Miteinander aufzustellen.

Free-to-Play but Pay-to-Win

In dieser Methode werden durch veränderte Regeln in einem Brettspiel-Klassiker neue Spielerfahrungen ermöglicht, die dazu genutzt werden, um mit Kindern und Jugendlichen über den Umgang mit In-Game-Käufen ins Gespräch zu kommen.

Talkrunde zur Alterskennzeichnung

Heranwachsende vergeben u.a. aus der Perspektive von Jugendlichen, Eltern, Lehrer*innen eine Alterskennzeichnung für ein Computerspiel und diskutieren in ihren Rollen anschließend in einer Talkrunde provokante Aussagen und Fragen zum Thema Games.

Charakter-Sammelkarten: Stereotype in digitalen Spielewelten

Eine Sammlung von Charakter-Karten. Die Mehrheit der Charaktere sind Spieleravatare und NPCs aus Digitalen Spielen. Die Karten können auf verschiedenste Art eingesetzt werden. Als Einstieg, zur Reflexion oder zum Abschluss eines Projekts.

Life's about choices - Entscheidungen reflektieren mit Life is Strange

Diese Methode nimmt das Computerspiel Life is Strange zum Anlass, um mit jungen Menschen (ab 16 Jahren) über Identitätsfindung, Mobbing, Suizid sowie aktive und passive Sterbehilfe ins Gespräch zu kommen.

Level 1 - Einstieg in das Thema Games

In der Methode „Level 1 – Einstieg in das Thema Games“ wird aufgezeigt, wie ein Angebot zu digitalen Spielen in der offenen Jugendarbeit auch ohne viel Vorwissen auf Pädagog*innen-Seite durchgeführt werden kann.

Analoger Shooter

Diese Methode setzt das Game-Genre „Ego-Shooter“ in eine analoge Spielvariante um. Neben Gruppendynamik, Teamplay und Bewegungselementen bietet sie Anlass, über Shooter, Gewaltinhalte in Spielen und ihre Wirkungen ins Gespräch zu kommen.

Life is strange - Du entscheidest!

Das Projekt "Life is Strange - Du entscheidest!" konfrontiert Mädchen aus einer Wohngruppe mit ethisch-moralischen Entscheidungen. In einer Sequenz von ca. 20 Minuten spielen sie in Zweier-Teams und diskutieren anschließend darüber.

Geständnis eines Cheaters

Wo fängt Cheaten an und wo hört Spielen auf? ​Über das Videogeständnis eines Cheaters, der im Spiel Pokémon Go einen Bot (zusätzliches Computerprogramm) eingesetzt hat, wird das Thema Schummeln und Betrügen in Games diskutiert und reflektiert.