Wettbewerbe / Calls

MA Spiel- und Medienpädagogik | EAH Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena startet in diesem Sommer den viersemestrigen, berufsbegleitenden und kostenpflichtigen Weiterbildungs-Masterstudiengang:
„Spiel- und Medienpädagogik“

Der neuartige Studiengang, der auf zwei wesentlichen Bereichen kultureller Bildung aufbaut, eröffnet AbsolventInnen ein breites Betätigungsfeld in den Bereichen Spiel-, Theater- und Medienpädagogik. Sie werden befähigt, innovative Konzepte und Projekte zu erstellen, Forschungen zu initiieren und Führungspositionen einzunehmen. Die Lehrenden im Studiengang sind bundesweit anerkannte Experten und Expertinnen.

Das Curriculum vermittelt jeweils zunächst die Grundlagen spezifischer Wissens- und Praxisgebiete und vertieft diese im Verlauf. Die Präsenztage liegen zwischen 14 und 15 Tagen pro Semester. Es werden pro Semester jeweils zwei Blockwochen außerhalb der Vorlesungszeit und zwei Blockwochenenden durchgeführt. Über Online-Plattformen werden Selbststudiumsanteile betreut. Veranstaltungsort ist Jena.

Ziele

Ziel des Masterstudiengangs „Spiel- und Medienpädagogik“ ist es, die Studierenden zu befähigen diverse methodische Ansätze der Spiel- und Medienpädagogik sowie der Sozialpädagogik, in ihrem jeweiligen Praxisfeld umsetzen zu können. Ziele sind weiterhin, eine inhaltlich umfassende berufliche Weiterqualifizierung im pädagogisch und sozialpädagogisch motivierten Umgang mit interaktiven Unterhaltungsmedien anzubieten. Dabei werden insbesondere praxisorientierte pädagogische Ansätze vermittelt, die in der schulischen sowie außerschulischen Medienpädagogik Anwendung finden und mit klassischen Methoden, wie der Theater- oder Erlebnispädagogik kombiniert werden können. Die Studierenden werden mit lern- und spieltheoretischen Konzepten vertraut gemacht, um diverse methodische Ansätze der Spiel- und Medienpädagogik im Praxisfeld umsetzen zu können. Darüber hinaus erfahren sie, wie Spielinhalte mit unterschiedlichen Zielgruppen thematisiert, kritisch analysiert und in pädagogischen Maßnahmen eingesetzt werden können. Ein wesentliches Charakteristikum des Studienangebotes ist ein interdisziplinärer Zugang, der es ermöglicht, einerseits das Thema aus der Perspektive unterschiedlicher wissenschaftlicher Ansätze zu betrachten und andererseits zu einer Konzipierung eigener medienpädagogischer Projekte zu befähigen.

Modulbeschreibungen

– Kulturelle Bildung
– Einführung in die Spielforschung
– Einführung in die Medienforschung
– Medienethik und Jugendmedienschutz
– Medienpädagogik, -philosophie und Methoden
– Spielpädagogik & philosophie Vertiefung
– Grundlagen: Digitale Spiele in der Bildung
– Forschung und Entwicklung, Projektarbeit
– Wissenschaftstheorien und empirische Forschung
– Vertiefung: Digitale Spiele in der Bildung
– Begleitung Masterthesis
– Masterthesis

Quelle: sw.eah-jena.de/studium/ma-spiel-medienpaedagogik


Bewerbungsfrist 29.2

Alle Informationen zur Bewerbung
www.sw.eah-jena.de/studium/ma-spiel-medienpaedagogik/bewerbung-smp/

und zu den Inhalten, Zielen und Organisatorischen Dingen
sw.eah-jena.de/studium/ma-spiel-medienpaedagogik

Facebook-Seite zum Studiengang:
facebook.com/spielmedienpaedagogik