Forschungs- und Praxisbeiträge

Computerspiele als Ergänzung zum Unterricht

Eine empirische Pilotstudie am Beispiel von Genius - im Zentrum der Macht

(Dr. Carl-Christian Fey und Dr. Dominik Neumann)

Die Annahme, dass Computerspiele auch Lernpotenziale bergen, ist in der Wissenschaft weitestgehend akzeptiert, obwohl es an empirischen Belegen mangelt. Im Rahmen des Masters Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg haben die beiden Autoren eine Studie durchgeführt, um dieser Forschungslücke zu begegnen.
Anhand des Computerspiels „Genius – im Zentrum der Macht“ (Cornelsenverlag), das sich zum Ziel setzt, politisches Wissen und dazugehörige Kompetenzen an Jugendliche zu vermitteln, konnte in Kooperation mit einem Augsburger Gymnasium im Jahr 2011 eine entsprechende Studie realisiert werden. Die politische Kompetenz und Einstellungen zur Politik wurden anhand eines bereits erprobten Fragebogens in einer Versuchs- und Kontrollgruppe vor und nach der Einführung des Spiels gemessen.

Die Studie kann in voller Länge hier runtergeladen werden.

Informationen zu den Autoren:

Dr. Carl-Christian Fey ist Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik an der Universität Augsburg. Er hat u. a. eine Qualitätsanalyse zu Online-Lehrmitteln veröffentlicht und an mehreren wissenschaftlichen Artikeln mitgearbeitet, die sich mit Unterricht, Lehrmaterialien und allgemeiner Pädagogik beschäftigen.

Dr. Dominik Neumann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität der Qualitätsoffensive Lehrerbildung" der Universität Augsburg. Außerdem ist er Gründer und Leiter der Initiative "Game Päd - Professional Edutainment" zur Vermittlung von Medienkompetenz.